Bioidente Hormontherapie

Bioidente Hormone – Was ist das?

 

 

 

Bioidente Hormone sind ident mit unseren körpereigenen Hormonen. Also exakte Kopien des vom Körper hergestellten Hormons.

Zwar werden auch bioidente Hormone im Labor hergestellt, haben aber im Gegensatz zu künstlichen Hormonen, den entscheidenden Vorteil keine unerwünschten Nebenwirkungen zu haben.

Ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt verursacht die verschiedensten Symptome/ Erkrankungen:

  • Prämenstruelles Syndrom oder PMS
  • Zysten in der Brust und in den Ovarien und gegen Myome in der Gebärmutter
  • Stimmungsschwankungen/ Depressive Verstimmungen
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Ödeme und hohen Blutdruck
  • verminderte Gedächtnisleistung
  • verbessert den Schlaf und die Schlafqualität
  • Osteoporose
  • u.v.m.

 

Das natürliche Progesteron ist unverzichtbar im Körper. Es macht z.B. eine Schwangerschaft überhaupt erst möglich. Es ist ein Gegenspieler zum Östrogen und das erste der weiblichen Hormone, das absinkt. Oft liegt schon im Alter zwischen 30 und 40 ein Ungleichgewicht der beiden Hormone mit einer Östrogendominanz vor, wie Dr. Lee das nannte.

Typischen Wechseljahresbeschwerden

Schlafstörungen, Gemütsschwankungen, depressive Verstimmungen bis Depressionen, Hitzewallungen, Wasseransammlung im Gewebe (sogenannte Ödeme),  schmerzhafte Schwellungen der Brust (Mastopathie), Zysten in der Brust und in den Eierstöcken, gutartige Geschwülste in der Gebärmutter (Myome), starke und unregelmäßige Regelblutungen, erhöhter Blutdruck, Blasenprobleme, Migräne, Herzrhythmusstörungen (Herzstolpern), bis hin zum Knochenmasseverlust, der sogenannten Osteoporose